Plan B

Der Zufall kann ein guter Freund sein. Wir waren bei unseren Nachbarn eingeladen. Ich entschloss mich, unseren Nachbarn von meiner Diagnose Bescheid zugeben, um unnötigen Fragen zu entgehen, wenn ich möglicherweise schon zeitig am Abend die gesellige Runde verlasse um schlafen zu gehen. Die Freunde berichteten mir, dass sie auch einen Bekannten haben, welcher an der gleichen Krankheit litt und er in Stralsund in einer Klinik operiert wurde. Einzelheiten kannten sie nicht aber sie stellten für mich den Kontakt zu diesem Bekannten her. Gleich am nächsten Tag kontaktierte ich ihn und wir trafen uns. Er erzählte mir seine gesamte Geschichte. Dabei verriet er mir auch die Klinik und den Namen des Operateurs und die Notwenigkeit eines PET-CT. Helios-Klinik Stralsund und Prof. Dr. Birth.

Ich informierte mich im Internet über diesen Arzt und erfuhr, dass Prof. Birth große Erfahrung im Bereich der Bauchspeicheldrüsenoperationen hat. Auch verwende er eine spezielle Methode um die Schnittränder nach dem Herausschneiden des Tumors von restlichen Tumorzellen zu säubern. Diese nennt sich irreversible Elektroporation. Prof. Bith erläutert diese Behandlungsmethode in einem Video, was ich euch auch hier auf dieser Seite verlinke.

Ich habe dann schnellstmöglich Prof. Bith per Email kontaktiert und ihm meine Situation geschildert. Nur wenige Tage später rief mich Prof. Bith an. In einem kurzen Gespräch bat er mich, ihm meine bisherigen Unterlagen und Befunde zuzusenden. Weiterhin solle ich mich um ein sogenanntes PET-CT bemühen um auch diesen Befund zur Verfügung zu stellen.

Was ist ein PET-CT ?

Zitat www.krebsinformationsdienst.de

Die Positronen-Emissions-Tomographie (PET) gehört zu den bildgebenden Untersuchungsverfahren. Mit ihrer Hilfe können Stoffwechselvorgänge im Körper sichtbar gemacht werden. Dazu nutzt sie radioaktiv markierten Traubenzucker oder andere Substanzen, die als „Tracer“ bezeichnet werden. Patienten erhalten diese „Tracer“ in die Blutbahn gespritzt. Eine Messeinheit und ein angeschlossener Computer berechnen Bilder aus der Strahlung, die der Körper in den einzelnen Regionen wieder abgibt: Je nach Stoffwechselaktivität reichern sich die Substanzen unterschiedlich stark in verschiedenen Körperregionen an. Tumoren und Metastasen haben oft einen anderen Energiestoffwechsel als gesundes Gewebe: Unterschiede lassen sich auf den PET-Bildern daher gut erkennen.“

Diese Untersuchung ließ ich durchführen und schickte auch diese Unterlagen nach Stralsund. Dann hieß es warten.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch meine 8. Chemotherapie hinter mich gebracht. Der CA-19-9 Wert war gesunken, aber immer noch weit vom Referenzwert entfernt. Mein Fall wurde ein weiteres Mal im Tumorboard besprochen. Mit dem gleichen Ergebnis wie beim ersten Mal. NICHT OPERABEL.

Anfang Februar 2018 erhielt ich gegen Mittag einen Anruf. Es war Prof. Birth. Er teilte mir mit, dass er und sein Team meine Unterlagen ausgewertet haben. Und dann kam ein Satz, den ich wohl nie vergessen werde: „Kommen Sie am 26.02.2018 in die Klinik, ich werde Sie am 27.02.2018 operieren“

Jetzt suchte ich nicht mehr nach einem Plan B- jetzt gab es einen Plan B !!!

Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.